Weitere Einträge
aus dem Bereich
  • Zurück
  • Autounfall – Was tun?

    Kommentare: 5  |  Eingestellt: 24.06.2015
    AutounfallNur zu schnell ist es passiert. Egal ob selbst verschuldet oder unverschuldet. Ein Autounfall ist in jedem Fall ärgerlich, denn er bedeutet meist Ärger, Arbeit und Wertverlust des Fahrzeugs.
    Doch wie hoch ist eigentlich der Wertverlust eines Wagens bei einem Unfall? Diese Frage kann ein KFZ Gutachter beantworten! Denn der KFZ Gutachter ermittelt die Schadenshöhe, ermittelt den Wert des Fahrzeugs vor und nach dem Unfall und dient vor Gericht und für die Versicherung als Sachverständiger.

    Beauftragt werden kann der KFZ Gutachter entweder vom Fahrzeugbesitzer, beziehungsweise der eigenen oder fremden Versicherung. Das Grundverfahren bei einem Gutachten ist natürlich immer gleich, wobei das Gutachten eine fachkundige Meinung durch einen Experten darstellt.
    Auch ein Anwalt wird bei strittigen Forderungen auf einen KFZ Gutachter zurück greifen, da diese auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen können und zur Neutralität verpflichtet sind.

    Gutachten nach einem Unfall - Wertermittlung auf eigenen Wunsch

    Wer nach einem Unfall das eigene Auto verkaufen will, kann das Auto fortan nur noch als Unfallfahrzeug verkaufen. Selbst wenn alle beschädigten Teile ausgetauscht sind. Doch wie ermittelt man den Wert eines Unfallwagens? Selbst kann man das nicht so leicht bzw. gar nicht. Aus diesem Grund sollte man einen KFZ Gutachter beauftragen. Dieser ermittelt auf Grundlage der Ersatzteile, der Montagekosten und dem Restwert des Fahrzeugs einen realistischen Fahrzeugwert. Unabhängige Gutachter wie KFZ Gutachter Crone sind in der Regel TÜV-zertifiziert und erstellen relativ schnell und ohne Vorauszahlung ein Unfallgutachten.
    Als Sachverständiger kann der Gutachter zudem den Kostenvoranschlag von einer Werkstatt verifizieren oder widerlegen. Denn nur zu gerne werden bei Reparaturen bis zu 30 Prozent vollkommen umsonst drauf geschlagen und so die Kosten nach oben getrieben. Auf Grundlage der regionalen Durchschnittsstundenpreise in freien und markengebundenen Fachwerkstätten kann der Sachverständiger einen Kostenvoranschlag bestätigen oder den Kunden über realistisch anfallende Kosten informieren. Das kann zum Beispiel bei der Entscheidung helfen, ob sich eine Reparatur überhaupt noch lohnt.

    Vollkasko zweifelt an Schadenshöhe - Gutachter durch eigene Versicherung

    Wer sein Fahrzeug über eine Vollkasko versichert, der ist in der Regel gut abgesichert. Denn nahezu alle Schäden werden durch die Versicherung beglichen. Doch in manchen Fällen zweifelt die Vollkasko Versicherung den Kostenvoranschlag der Werkstatt an. In diesen Fällen schickt man dem Kunden einen Gutachter, beziehungsweise bittet den Kunden, dass Fahrzeug einem Gutachten durch einen unabhängigen Sachverständigen zu unterziehen.
    Kommt es zu einem Rechtsstreit mit der eigenen Vollkasko, weil diese trotz Gutachten die Kosten nicht übernehmen will, hilft nur ein Anwalt. Dieser wird dann in der Regel ein Gegengutachten, beziehungsweise eine zweite Meinung durch einen anderen Gutachter veranlassen. Anschließend berät der Anwalt seinen Mandanten über Erfolgsaussichten, Chancen und Prozessrisiken im Prozess gegen seine Vollkaskoversicherung.

    Gegnerische Versicherung akzeptiert Kostenvoranschlag nicht

    Wesentlich häufiger wird man sich dagegen mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung auseinander setzen müssen. Denn wer einen unverschuldeten Unfall hat, wird seine Kosten der gegnerischen Partei in Rechnung stellen wollen.
    Doch Vorsicht: Die gegnerische Haftpflichtversicherung zweifelt hier schneller die Kosten an und schickt vorab einen Gutachter. Diesen muss man nicht unbedingt akzeptieren, denn das Risiko ist groß, dass der Gutachter weisungsgebunden ist. Als Geschädigter sollte man sein Recht wahrnehmen und durch einen Anwalt einen KFZ Gutachter beauftragen.

    Tipp: Ein gegnerischer Gutachter verwendet häufig die Stundensätze von freien Werkstätten. Beauftragt man hingegen einen eigenen Sachverständigen, wird dieser auch die Löhne in einer Markenwerkstatt in das Gutachten mit einbeziehen. In beiden Fällen wird das Auto vom Gutachter durch die gleichen Methoden geprüft, doch die Methodik zur Schadensberechnung unterscheidet sich teilweise, so dass verschiedene Gutachter unterschiedliche Ergebnisse beim gleichen Auto ermitteln.

    Bild: loraks / pixelio.de
  • Kommentare: 5

  • 01.12.2017 13:06Kommentar von Claudia
    Hallo,
    ein sehr guter Artikel!
    Ich finde die Auflistung, was zu tun ist sehr gut.

    Viele Grüße von
    https://staumelder-24.de/
  • 01.12.2017 13:06Kommentar von Claudia
    Hallo,
    ein sehr guter Artikel!
    Ich finde die Auflistung, was zu tun ist sehr gut.

    Viele Grüße von
    https://staumelder-24.de/
  • 01.12.2017 13:07Kommentar von Claudia
    Hallo,
    ein sehr guter Artikel!
    Ich finde die Auflistung, was zu tun ist sehr gut.

    Viele Grüße von
    https://staumelder-24.de
  • 01.12.2017 13:07Kommentar von Claudia
    Hallo,
    ein sehr guter Artikel!
    Ich finde die Auflistung, was zu tun ist sehr gut.

    Viele Grüße von
  • 01.12.2017 13:07Kommentar von Claudia
    Hallo,
    ein sehr guter Artikel!
    Ich finde die Auflistung, was zu tun ist sehr gut.

    Viele Grüße von
    https://staumelder-24.de/
  • Dein Kommentar...

  • Kommentar*
    Name*
    Email*
    Captcha
    Sicherheitscode*
    Abschicken
..